soziales Lernen

Die Sugheraccia ist ein Ort, an dem eine Pädagogik lebt, die sich am Mensch-Sein in der Welt des 21 Jahrhunderts orientiert. Soziales Lernen, die Auseinandersetzung mit Kunst als Persönlichkeitsbildung sowie Lernen am Lebendigen durch Arbeit in der Natur, doch vor allem Lernen durch Erfahrung sind Ziele dieser. Die Sugheraccia als Ort des Erlebens, Handelns und Denkens eröffnet Lehrenden und Schülern die Chance, an der Natur und ihrem Kreislauf, am gemeinsamen Arbeiten an thematischen Inhalten sowie am Forschen durch Kunst vielfältige Wege zu sich selbst sowie zum Du und zum Wir zu finden. Es können Fragen entwickelt, Lösungen gefunden und Neues geschaffen werden.

Durch eine Pädagogik, die sich am eigenen Erleben orientiert, wird hier ein Raum geschaffen, in dem der Mensch ganzheitlich- mit Körper, Geist, Seele- lernen kann. Es handelt sich nicht um graue Theorie, sondern um konkretes Handeln und Erleben, anhand dessen sich Reflexion und Erkenntnis anschliessen können. Verantwortung, Kooperation, Dialog, individuelles Entwickeln von Fragen sowie Entwicklung eines positiven Selbst können daraus resultieren.